Keimung und Fermentierung

sojall keimo food

sojall fermenta food

Unser weg zum erfolg

Das Keimen und Fermentieren (Milchsäurevergärung) sind jahrhundertealte Techniken, um frische Lebensmittel haltbarer zu machen und damit gleichzeitig ihren Vitamin- und Enzymgehalt deutlich zu erhöhen. Inzwischen weiß man, dass sich noch weitere Vorteile ergeben, deshalb liegen gekeimte und fermentierte Produkte bei Ernährungs- und Figurbewussten voll im Trend.

Mit dem speziell optimierten SOJALL KEIMO-FOOD- und SOJALL FERMENTA-FOOD-Verfahren kann man für die Zutaten der SOJALL Bio-Lebensmittel einen höheren „Nähr-Mehrwert“ erzielen und die Verträglichkeit bzw. Bioverfügbarkeit verbessern.

Vorteile

  • Rohkost-Qualität
    Die beiden natürlichen Verarbeitungsschritte tragen zur Erhaltung der Rohkost-Qualität der Lebensmittel bei, da die Produktionstemperatur unter 40 °C liegt.
  • Höhere Nährstoffdichte
    Während des Keimens steigt u. a. der Gehalt an Mikronährstoffen, wie z. B. an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, an. Zu keinem anderen Zeitpunkt sind die Lebenskraft der Pflanze und die Menge an Enzymen, Mikronährstoffen, Aminosäuren, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen höher. Beim SOJALL KEIMO-FOOD-Keimprozess wird der jeweilige optimale Zeitpunkt jedes einzelnen Rohstoffes exakt abgewartet und dann der Vorgang gestoppt.

 

  • Bessere Aufnahme der Nährstoffe                     Die bei der Fermentierung vorherrschenden lebenden Milchsäurebakterien (Probiotika) erleichtern die Aufnahme der wertvollen Nährstoffe, während die verdauungshemmenden (meist allergenen) Stoffe abgebaut werden können.

  • Kleine Verzehrmengen reichen aus
    Der Körper benötigt geringere Mengen, um den Bedarf z. B. an Mikronährstoffen zu decken.
  • Abbau Phytinsäure
    Der „Mineralstoffräuber“ Phytinsäure, der die Aufnahme von wertvollen Mineralien in den Organismus erschwert oder verhindert, kann abgebaut werden.
  • Kohlenhydrate leichter verdaulich
    Die Stärke im Getreide wird in wertvolle, leicht verdauliche komplexe Kohlenhydrate umgewandelt. Das kann ein Vorteil für die Bauchspeicheldrüse sein!
  • Steigerung der pflanzlichen Proteinqualität
    Die Proteinqualität und Bioverfügbarkeit von pflanzlichem Eiweiß (Soja) können steigen. Das ist nicht nur für Vegetarier und Veganer von Vorteil.
  • Mehr Sicherheit, längere Haltbarkeit
    Die beiden Verfahren sorgen für mehr Hygiene sowie Sicherheit und verlängern die Haltbarkeit auf ganz natürliche Art und Weise.Getreide ist bekanntlich von Natur aus oft mit Pilzen, Keimen und Sporen vom Feld belastet und frisches Getreide sollte eigentlich nach dem Mahlen rasch verzehrt werden, da es sonst oxidiert. Ein Erhitzen der gekeimten und fermentierten Lebensmittel ist vor dem Verzehr nicht notwendig bzw. nicht sinnvoll, sondern hätte sogareinen schädigenden Einfluss auf die hohe Dichte an Nährstoffen.
  • Zucker und Stärke werden zu Milchsäure abgebaut
    Beim Fermentieren wandeln effektive Mikroorganismen (z. B. Lactobacillus und Bifidobakterien) Zucker und Stärke des Korns sowie den Fruchtzucker in Obst in natürliche, vor allem rechtsdrehende L(+)-Milchsäure um.
  • Basische Verstoffwechselung kann ermöglicht werden.
  • Niedriger glykämischer Index
    Der glykämische Index von Getreide lässt sich durch die beiden Verarbeitungsprozesse vorteilhaft verringern.

SOJALL Pro Natura GmbH
Salzburger Straße 19
A-5110 Oberndorf bei Salzburg

Tel.: +43(0)6272/41470
Fax: +43(0)6272/41470-40
Email: office@sojall-naturen.at